direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

HeiDAS UH

Lupe

HeiDAS UH (=HeißDampfAeroStat UltraHeiß) bezeichnet den weltweit ersten funktionsfähigen Ballon, der seinen Auftrieb von überhitztem Wasserdampf erhält. Der Ballon entstand als Gemeinschaftprojekt von Festo mit dem Institut für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin und ist eine der spannendsten und umfassendsten Neuentwicklungen in der Leichter-als-Luft-Fahrt.

HeiDAS UH kommt dicht an die Leistungsfähigkeit von Heliumballonen heran, bedient sich aber eines ausgesprochen preiswerten, nicht brennbaren Traggases – verdampftes Wasser. Die großen Mengen Wasserdampf zum Befüllen eines Heißdampfaerostaten werden mit einer innovativen Dampferzeugung hergestellt, die der Raumfahrt entlehnt ist.

Technisch revolutionär ist nicht allein die Verwendung von Dampf, sondern vielmehr die Entwicklung geeigneter Materialien für den Hüllenstoff und die Isolation. Der HeiDAS-Polymerfilm ist ein Hochleistungspolymid mit einer speziellen Restgruppe und überstand in der Erprobung sogar kurzzeitige Temperaturen von 310°C.

Nach dem erfolgreichen Flug des HeiDAS UH-Erprobungsträgers wird deutlich, dass die Dampftechnologie der Leichter-als-Luft-Fahrt völlig neue Perspektiven für die Luftfahrt eröffnet, vor allem durch die drastisch reduzierten Traggaskosten.

Weitere Informationen (deutsch) (PDF, 5,2 MB)

Weitere Informationen (englisch) (PDF, 5,2 MB)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe